top of page

Andy Janssen (*1993) ist Komponist & Arrangeur, Ensembleleiter und Multi-instrumentalist. Aktuell lebt er in Aachen.

In seinem kreativen Schaffen liegt ein besonderer Fokus auf Vokalmusik und Liedgesang - zwei seiner Liederzyklen wurden in den Jahren 2022 bzw. 2023 uraufgeführt, mit seiner Missa brevis in E für sechsstimmigen gemischten Chor gewann er im Februar 2023 einen dritten Preis bei der Caneres International Music Competition.

In diesem Jahr stehen die Uraufführungen der, an eine barocke Kantate angelehnten, Stabat Mater in Mundo sowie zwei neuer Chorwerke an, welche er für ein frisch gegründetes Aachener Vokalensemble schreibt und selbst dirigieren wird.

Ebenfalls aktiv ist er als Liedpianist und Ensemblesänger (Bariton).

Andy komponiert und arrangiert außerdem für Theaterproduktionen.

 

Obwohl Andy inzwischen hauptsächlich in der modernen Klassik tätig ist, ist auch der Jazz für ihn ein großer Einfluss.

Von 2012 - 2014 studierte er zunächst Jazz Schlagzeug am Conservatorium Maastricht (NL) bei Ron van Stratum und Arnoud Gerritse, ab 2014 dann Komposition & Arrangement bei Wolfgang Braun. 

Sein Studium schloss er im Mai 2019 mit Auszeichnung als Master of Music ab. Zusätzlich bildete er sich in Meisterkursen fort, z.B. mit John Clayton, Dennis Mackrel und kürzlich Noah Max.

Während seines Studiums hatte er zweimal die Möglichkeit, mit dem Jazz Orchestra of the Concertgebouw zusammenzuarbeiten.

Ein Jazz/Klassik Crossover-Arrangement schrieb er zuletzt für den belgischen Trompeter Carlo Nardozza und das Streichensemble Boho Strings.

 

Andy ist zudem auf YouTube mit seinem Kanal Andynalysis aktiv. Dort bietet er einem wachsenden Publikum musiktheoretischen Zugang zu bekannten Klavierstücken und wendet auch hier sein Wissen sowohl aus dem Jazz als auch aus der Klassik an.

 

Demnächst:

Stabat Mater in Mundo [Uraufführung t.b.a.]

Chant de lune & Mondesaufgang [Uraufführung Oktober 2024]

Tagträume [Uraufführung t.b.a.]

bottom of page